Lisa-Julie

 

Nachdem ich seit meiner Kindheit viele Erfahrungen mit unterschiedlichen Tanzstilen ( Ballet, Jazz, Modern, Flamenco) gemacht habe, stieß ich auf Yoga und so hat sich mir ein neuer Umgang mit dem Körper eröffnet. Ich lernte den Körper nicht mehr vornehmlich von außen zu sehen, sondern ihn von Innen zu spüren. Ich habe etwa 4 Jahre regelmäßig Vinyasa, Kundalini und Yin Yoga praktiziert und unterschiedliche Studios und Lehrer*innen kennengelernt. In herausfordernden Zeiten habe ich mich mehr dem Yin zugewendet und habe ich mich immer weiter in die Theorie und Praxis des Yin Yoga vertieft und schließlich meine Ausbildung bei Vira Drotbohm abgeschlossen. In vielen Workshops und Weiterbildungen habe ich Wissen in den Bereichen TCM und Energiearbeit gesammelt.

Für mich ist Yin Yoga vor allem eine körperliche Achtsamkeitspraxis, in der wir lernen, nach innen zu gehen und zu entschleunigen. Ich genieße es sehr dem Körper zu lauschen und ihn so besser kennenzulernen, rezeptiv zu werden und Prozesse eher zuzulassen als sie zu steuern: nicht Wille und Anstrengung, sondern Hingabe und Loslassen zu praktizieren.

Die Entspannung und positiven körperlichen Effekte, die dabei passieren, helfen sehr zur Ruhe zu kommen. All diese Qualitäten möchte ich gerne in meinen Stunden teilen.