Rebecca

 

Bevor ich 2009 meinen ersten Yogakurs besuchte, war ich ein ziemlicher Sportmuffel. Doch schon mit der ersten Stunde war ich überrascht, wie anders und erfüllend sich Bewegung anfühlen kann, wenn diese in Einklang mit dem Atem fühlen kann. Vor allem, wenn dabei kein Druck herrscht, irgendwelche Vorgaben erreichen zu müssen.

Inzwischen ist die regelmäßige Yoga-Praxis mein Fels in der Brandung des Alltags geworden. Egal ob beim Besuch einer Yogaklasse oder auch nur, wenn sich an einer roten Ampel die Gelegenheit für zwei bewusste Atemzüge und einen achtsamen Moment ergibt. Die Zeit auf der Yogamatte bedeutet für mich Grenzen ausloten, loslassen dürfen und mit sich selbst in Fühlung kommen.

Ich bin ein neugieriger Herzensmensch. Was mich richtig glücklich macht, ist Anderen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Daher entschied ich mich 2021 für die Ausbildung (200hrs) zur Yogalehrerin (200hrs Multistyle) und nutze gern die Gelegenheit, mich fortzubilden. Mir immer wieder Flows für fließende Vinyasa-Klassen zu überlegen oder dich beim Hatha und Yin Yoga in Tuchfühlung mit deinem Körper und Geist zu bringen, empfinde ich seitdem als großes Geschenk.

Und daher lade ich dich ein, mir auf die Matte zu folgen und unserer Leistungsgesellschaft -mal verspielt, mal in Gedanken versunken- für ein paar Minuten zu entfliehen.